Wenn wir ja sagen...

Wenn wir ja sagen zu uns, so wie wir sind, kann selbst das Schwache und Falsche in uns zu einer Quelle des Segens werden. Gott segnet nicht das Vollkommene, sondern das Unvollkommene, nicht das Ganze sondern das Zerbrochene.
Gott segnet dich auch dort, wo du dich gescheitert fühlst, dort, wo du an deinen Schwächen leidest, dort wo Dunkelheit dich umhüllt. Gib dich nicht auf, wenn alles ausweglos erscheint und du nicht weiter weißt und wenn du müde bist vom Kampf. Sage dann wie Jakob trotzig in die Nacht der Dunkelheit und Anfechtung hinein: Ich lasse dich nicht los, wenn du mich nicht segnest!



Einreicher: Literatur Apotheke ( Jahre)
Autor: Anselm Grün
Leseerfahrung:
Quelle: Anselm Grün