Lauschen dem Graben der Maulwürfe
Lauschen dem Graben der Maulwürfe

nachts wälzen wir uns schlaflos
in den Betten herum
unruhig
lauschen nicht den Flugzeugen
die über dem Haus kreisen

lauschen nur dem Graben
der Maulwürfe
im Garten
sogar Kellerasseln und Ameisen
sind unüberhörbar

auf der Flucht vor diesen Geräuschen
laufen wir tagsüber
gegen unsichtbare Bäume
tragen das Wort Glück in den Armen
bergen es

überzeugt
Glück gedeiht nur
im beschreibbaren Unglück
träumen uns auf steinigen Wegen
umschmeichelt vom Südwind

und wir
lebenslang unterwegs.



Einreicher: Literatur Apotheke ( Jahre)
Autor: Ingo Cesaro, Autor und Kulturvermittler
Leseerfahrung: Freier Schriftsteller aus Kronach, besonders bekannt für seine Kurzgedichte
in Anlehnung an die japanischen Haikus.
Mitglied im P.E.N, Preisträger der Deutschen Haiku Gesellschaft.
Macht u.a. Projekte mit Komponisten, Musikern, Malern und Grafikern
und betreibt die letzte mobile Druckerpresse nach Gutenberg`scher Art.
(u.a. auch im Lyrik Park 2012)
Quelle: Hildesheimer Lesezeichen 2014