Noch einmal
Noch einmal

Noch einmal
möchte ich
in deine Wärme gleiten,
in deiner Zärtlichkeit versinken.
Alles
was war,
alles
was ist,
alles
was sein wird,
noch einmal
vergessen.
Noch einmal
möchte ich
auf den Wolken schweben,
auf den Wellen reiten.
Einmal noch
deine Hände
auf meiner Haut fühlen,
einmal noch
dein Flüstern
in meinen Ohren hören,
einmal noch
sollen sich
deine Augen
in meinen spiegeln.
Und dann,
geht jeder seiner Wege.



Einreicher: Literatur Apotheke ( Jahre)
Autor: Dorothea Hillemann
Leseerfahrung: „Schreiben ist…
Für die leisen Augenblicke, laute Momente, und der Gedanke dazwischen.“
Quelle: 1997 Ausgabe II. des Lyrik-Plakates in den Hildesheimer Bussen