sprachlos
ich zupfe fäden vom saum des schweigens
faden für faden
löse ich das wortgeflecht
meine fahrigen finger
haschen nach dem ungesagten
fingerkuppen ertasten keine botschaft
nur lieblos geknüpfte knoten
im mustergrau

das schiffchen
liegt
vergessen


Autor: Anita Prugger (53 Jahre)
Motivation für diesen Text, Schreib- oder Leseerfahrung des Einreichers: Weil oft keine Worte bleiben und auch das Schweigen leer ...
Quelle: Die Autorin selbst