schwimmerin
rückwärtsschwimmend, hoffend, solitär
durchmesse ich den tag und
tauche ein in die kreise der gedanken
um banales, alltägliches und die ganze
welt; gehorche der stimme, die mich
verwirrt hat, öffne meine hände und
heraus fällt glas auf harten stein;
könnte ich doch ein baum sein, der
seine früchte auf weichen boden
entlässt!


Autor: Eva Wal (50 Jahre)
Motivation für diesen Text, Schreib- oder Leseerfahrung des Einreichers: ... nach nichts zu suchen, das ist mein Sinn
Quelle: Die Autorin selbst