Montagsmädchen
Ein erwachendes Mädchen,
das zuvor im Traume lachte,
lacht
erwacht noch weiter
und wird
von der hereinstürmenden Mutter
gefragt, ob alles in Ordnung sei.

Da verstummt es.

Ein träumendes Mädchen,
das den Tag als Fortsetzung der Nacht
mit offenen Augen begann,
wird von seinem Vater ermahnt,
es solle sich beeilen.

Als es aus der Türe tritt, ruft ihm die
Mutter nach: »Sei schön vorsichtig!«

Als es gehend mit seinen Fingern
Wolken verschiebt,
wird es von seinem Bruder gerügt,
es solle
diesen Unsinn lassen und
auf seine Schritte achten.

Als es die Schule erreicht
und bemerkt, dass es eines seiner Hefte
zu Hause vergaß,
wird es von der Lehrerin getadelt,
es solle
nicht immer so schlampig sein.

----

Keine zwei Stunden wach
und aus einem Mädchen, das lachte,
wurde eines,
das aus dem Fenster starrt,
um nicht zu weinen.


Autor: Benjamin Baumann (31 Jahre)
Motivation für diesen Text, Schreib- oder Leseerfahrung des Einreichers: ...
Quelle: Kollateralschädel (unveröffentlicht)