AUSSTEIGER ILLUSION
Ich wär` so gern ein "Aussteiger",
weit weg von dieser Welt,
dort möchte ich leben, wie ich will
und wie es mir gefällt.

Ganz ohne Hektik, Leistungsdruck,
kein Ärger, Stress und Zwang,
nichts hören von Gewalt und Mord,
von Krieg und Lebensangst.

Mit Freuden würd` ich arbeiten,
von früh bis abends spät,
mich an den kleinen Dingen freu`n
und danken täglich im Gebet.

Auch Totschlag, Drill, die gibt es nicht,
dort wo ich leben möcht`,
kein Streit und keine Aggression,
Schikane kennt man nicht.

Und meine Freunde kämen mit,
Gemeinschaft, die muss sein,
auf innere Werte sich besinnen,
das sollte unser Ziel dann sein.

Konsum, Betrug und Korruption,
auch Diebstahl, Hass und Neid,
sind Fremdkörper in meiner Welt,
selbst Kidnapping und Leid.

Wahrscheinlich ist es Illusion,
ein "AUSSTEIGER" zu sein,
doch träumen tu ich stets davon
und wünscht, ich könnt` es sein.

Denn Menschlichkeit muss wieder siegen
und alle sollten fröhlich sein,
den anderen stets akzeptieren,
nur so wird einmal Frieden sein.


Autor: Ursula Hartmann (75 Jahre)
Motivation für diesen Text, Schreib- oder Leseerfahrung des Einreichers: Das Schreiben macht mir Freude.
Quelle: