Kafkas Nachlass
Kurz bevor die Wohnung endgültig geräumt wurde, entdeckte die Reinemachefrau auf seinem Schreibtisch noch einen letzten, halb zerknüllten Notizzettel. Alle Sätze, die darauf geschrieben standen, waren gestrichen, ins Unleserliche überkritzelt.
Nur die letzten Worte darauf konnte sie gerade noch entziffern: „... und er lebte glücklich bis ans Ende aller Tage.“


Autor: Benedikt Franke (30 Jahre)
Motivation für diesen Text, Schreib- oder Leseerfahrung des Einreichers: Jeder Tag ist Literatur - oder vielmehr: sollte es sein.
Quelle: Kafkas Nachlass