Allein
die tasse schief
halb ausgeleert
in welker
gichtgekrümmter hand
der kopf geneigt
als ob noch im gebet
den schmalen lieb
umarmen sessellehnen
altvertraut
ein amsellied beim fenster
singt erinnerung herbei
bringt lächeln
eingewoben wie ein hauch
auf alte züge
die amsel schweigt
ihr lied verweht
die Tasse liegt zerbrochen


Autor: Elisabeth Sofia Schlief (76 Jahre)
Motivation für diesen Text, Schreib- oder Leseerfahrung des Einreichers: Ich möchte Gedanken, Gefühle, Erlebtes festhalten.
Quelle: