Es gibt Gedichte

Es gibt Gedichte, die sind überirdisch.
Sie haben nur eine Botschaft: lese mich!
Sie rauben den Atem, weil
du deinen in ihrem verlierst. Du frierst in
ihrer Kälte, weinst in ihrer Pein
wie ein Kind, das ein Tier sterben sieht.
Sie jubeln, verhauchen, erkennen,
wie veränderlich Dinge sind,
vor allem Menschen. Der Gott
der Gedichte schenkt sie denen,
die mit zerkratzter Haut leben.


Autor: Michael Wenzel (47 Jahre)
Motivation für diesen Text, Schreib- oder Leseerfahrung des Einreichers: Lust am Formulieren
Quelle: