der erste Schritt
Der erste Schritt, nur der ist schwer,
wenn´s erst mal läuft, geht noch viel mehr.
Ein Wölkchen mal am Himmel steht,
ein andres Mal ist’s schon zu spät.
Am nächsten Tag hast keine Lust,
am Montag Du was machen musst.
Erst willst noch was zu Ende bringen,
musst stets auch mit der Zeit ja ringen;
Am frühen Abend geht es nicht,
am späten Abend fehlt das Licht,
am Mittag fällst ins große Loch,
auch zum Nachbarn musst Du noch.
Zu jung! Zu klein! Zu früh! Zu weit!
Auch geht es nicht, wenn es mal schneit.
Zu hoch, zu nass, zu warm, zu kalt
Und plötzlich bist Du viel zu alt!
Man findet immer einen Grund,
mal ist´s die Frau, mal ist´s der Hund!
Geh los, packs jetzt, fang erst mal an;
der zweite Schritt folgt gleich so dann!
Und wenn´s mal läuft, läuft´s ganz allein -
es hindert weder Stock noch Stein.
Nimm Dein Leben in die Hand,
sonst stehst Du irgendwann am Rand,
zu jung, zu weit, zu groß, zu schwer –
wer kann es ändern? Sag mir wer?
Nur Du allein, so ist es halt,
sonst bist Du irgendwann zu alt!


Autor: Yasmin Mai-Schoger (47 Jahre)
Motivation für diesen Text, Schreib- oder Leseerfahrung des Einreichers: Alles um mich rum bringt mich zum Schreiben :-)))) ich sehe einen Spatz, der in seinem kleinen Nest sitz...schwupps, fällt mir ein Gedicht ein. Ein Freund erzählt mir etwas Lustiges.... schwups, werden daraus ein paar Zeilen..... Ich höre bei Kaffee und (meist) Himbeerkuchen am Nachbartisch die Leute erzählen.... naja... und ab und zu kommt dabei ein Gedicht heraus.... ich esse etwas wunderbares.... rieche.....eigentlich kann ich gar nichts dafür :-))))) So sind schon über 100 Gedichte entstanden und meistens finden sich irgendwie alle darin wieder.... und schmunzeln....oder Lachen.... oder grübeln.... oder sind erleichtert.... und meine armen Kinder haben sich JEDES meiner Gedichte anhören müssen :-)))))))) und sind somit gewappnet fürs Leben und verstehen vielleicht wie das Gegenüber tickt? wenn sie Glück haben :-))))
Quelle: Die Autorin selbst