Kaffee und Kuchen
Sitze bei Kaffee’ und Kuchen,
kann die ganze Welt mich suchen,
Verkrieche mich im weißen Schaum,
dass war immer schon mein Traum!
Jeder Schluck bringt Lebensglück,
und daneben steht das Stück,
das große Stück vom Himbeerkuchen,
werde ich sogleich versuchen!
Sonnenschein auf meinem Rücken,
nichts kann mich da mehr verzücken!
Genieß das grad in vollen Zügen,
alles Andre muss sich fügen!
Bleibe noch ein Weilchen sitzen,
kann ja später weiter flitzen.
Der Kaffee´ ist längst getrunken,
immer noch im Traum versunken!
Nur ein Krümel noch im Teller,
Welt dreht sich gleich wieder schneller.
Zeit ist um, Kaffee´ ist leer,
kann nicht sitzenbleiben mehr.
Hab genutzt die kleine Pause –
mache nun die große Sause.
Welt dreht weiter, ich dreh mit,
bin jetzt endlich wieder fit!
Morgen komm ich sicher wieder,
setz mich für ein Stündchen nieder,
Stündchen mit Kaffee´und Kuchen,
weißt ja, wo Du mich musst suchen!


Autor: Yasmin Mai-Schoger (47 Jahre)
Motivation für diesen Text, Schreib- oder Leseerfahrung des Einreichers: Alles um mich rum bringt mich zum Schreiben :-)))) ich sehe einen Spatz, der in seinem kleinen Nest sitz...schwupps, fällt mir ein Gedicht ein. Ein Freund erzählt mir etwas Lustiges.... schwups, werden daraus ein paar Zeilen..... Ich höre bei Kaffee und (meist) Himbeerkuchen am Nachbartisch die Leute erzählen.... naja... und ab und zu kommt dabei ein Gedicht heraus.... ich esse etwas wunderbares.... rieche.....eigentlich kann ich gar nichts dafür :-))))) So sind schon über 100 Gedichte entstanden und meistens finden sich irgendwie alle darin wieder.... und schmunzeln....oder Lachen.... oder grübeln.... oder sind erleichtert.... und meine armen Kinder haben sich JEDES meiner Gedichte anhören müssen :-)))))))) und sind somit gewappnet fürs Leben und verstehen vielleicht wie das Gegenüber tickt? wenn sie Glück haben :-))))
Quelle: Die Autorin selbst