Akustische Störung
Akustische Störung

Die Stimme bahnt sich ihren Weg durch Stühle und Tische, kreiselt unter dem Sonnenschirm, wird von der Wand als Echo zurückgeworfen, brüstet sich, schimpft, empört sich, ist mit dem Müll wirklich nicht kleinlich, gelangt zur Erkenntnis, ein lautes Organ zu sein, mehr kann man dazu nicht sagen ...
Drinnen die Synkopen aus dem Orient, über welche die Stimme stolpert, die Kamele reiten vorbei, Fahrräder folgen auf dem unsichtbaren Band des Weges, die Dahlien im Erdreich dürfen noch schlafen. Und immer noch behauptet sich die Stimme, gibt Bescheidenheit an, das Bla-Bla geht weiter, die Frau mit dem Kopftuch war ja auch immer so nett, der Junge verdient jetzt das Geld, man kann ja alles verstehen.
Was soll man da machen, wenn jemand sagt, du sollst jetzt die Treppe wischen, und du hast einen Bandscheibenvorfall. Die Stimme schneidet die Luft in Scheiben, im Schatten zieht es. Wind kommt auf und die Buchstaben und Worte aus dem Kehlsack trägt der Sturm fort.


Autor: Erica Natale (44 Jahre)
Motivation für diesen Text, Schreib- oder Leseerfahrung des Einreichers: All der Überschuß an Beobachtungen und Empfindungen in der Mühle des Alltags muß auf das Papier.
Quelle: